GIKO Verpackungen

Nachhaltigkeit

Der schonende Umgang mit Ressourcen ist ein Teil der GIKO Unternehmensphilosophie und eine der Grundlagen der täglichen Arbeit.

Energiesparende und umweltschonende Produktionsanlagen mit erneuerbaren Energieträgern, eine moderne Lösemittelrückgewinnungsanlage, firmeneigene Elektroautos, das weltweit erste Holzhochregallager mit Leimbindern oder Angebote von naturnahen Rückzugsorten für Mitarbeiter sind nur Mosaiksteine von GIKOs Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz. Dazu zählt auch eine Zylinderreinigungsanlage mit Nanotechnologie, sowie eine Duplex-Kaschieranlage, die In- und Offline mit der bestehenden Triplex-Kaschieranlage gekoppelt werden kann. Als erstes Vorarlberger Unternehmen setzt GIKO übrigens zu 100 Prozent auf Strom aus Wasserkraft.

Die bei der Produktion anfallenden CO2-Emissionen, die weder vermieden noch reduziert werden können, werden mit sinnvollen Maßnahmen kompensiert. So trägt das Unternehmen mit dem Ankauf von Emission-Zertifikaten dafür Sorge, dass weltweit Projekte und Maßnahmen forciert werden, die nachweislich zum Klimaschutz beitragen. Die Basis dafür liefern ein lückenloser CO2-Fußabdruck und das Monitoring durch ClimatePartner Deutschland GmbH. Der gesamte Berechnungs- und Kompensationsprozess erfolgt unter strengsten Auflagen und sorgt so für die notwendige Transparenz.

Für die klimaneutralen Verpackungen wurde GIKO der Green Packaging Award verliehen.